Saugroboter mit Wischfunktion ▷ Komplette Reinigung fürs Zuhause

Letztes Update: 16. Januar 2022

Saugroboter können im Haushalt eine große Erleichterung sein, vor allem wenn sie mit Zusatzfunktionen wie einer Wischfunktion ausgestattet sind. Die ist jedoch nur der Fall, wenn es sich dabei um ein hochwertiges Modell handelt, was sich nicht immer am Preis erkennen lässt. Im folgenden haben wir die wichtigsten Kriterien für den Kauf von einem Saugroboter mit Wischfunktion zusammengefasst.

Wisch Saugroboter

Ausstattung und Features von einem Saugroboter mit Wischfunktion

Lauf- und Ladezeiten

Je nach Modell eines Saugroboters mit Wischfunktion liegt die Laufzeit zwischen 20 Minuten und zwei Stunden. Die Laufzeit sollte mindestens so lange sein, dass der Roboter in einem Durchlauf die Wohnung schafft. Die durchschnittlichen Modelle sind für Reinigungsflächen um 60 Quadratmeter ausgelegt, ohne dass sie zwischenzeitlich geladen werden müssen. Es gibt jedoch auch Modelle, die längere Laufzeiten haben.

Der Standard bei Haushaltsrobotern ist mittlerweile der Betrieb über Strom mit Akku. Der Roboter begibt sich selbstständig zur Ladestation, wenn der Akkustand niedrig ist. Ein Ladezyklus kann allerdings mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Daher ist es wichtig, dass der Roboter angepasst zur Reinigungsfläche gekauft wird, damit er ohne Unterbrechung seine Arbeit verrichten kann. Anderenfalls ist der Roboter möglicherweise den halben Tag unterwegs.

Lautstärke und Hinderniserkennung

Im Schnitt liegt die Geräuschentwicklung bei Haushaltsrobotern zwischen 60 und 70 dB. Die Geräuschentwicklung mag nebensächlich sein, wenn zu der Zeit, in der der Roboter seine Arbeit macht, niemand daheim ist. Wer jedoch beispielsweise im Homeoffice tätig ist, sollte hier durchaus zu Modellen greifen, die leiser arbeiten. In diesem Fall muss jedoch auch darauf geachtet werden, dass die Leistung des Roboters noch immer gut ist.

Der Saugroboter mit Wischfunktion arbeitet in der Regel nach dem Chaosprinzip. Das bedeutet, stoßen sie an an ein Hindernis, ändern sie einfach die Richtung und arbeiten woanders weiter. Modelle, die mit besserer Technik ausgestattet sind, verfägen über Kameras, unterschiedlichen Sensoren oder arbeiten sogar mit Lasererkennung. Sie haben den Vorteil, dass sie effizienter arbeiten, da sie rechtzeitig Hindernisse erkennen können und wesentlich früher reagieren. In der Regel erledigen sie auch schneller ihrer Arbeit.

Arbeitet der Saugroboter in anderen Stockwerken, sollte er mindestens mit einem Absturzsensor ausgestattet sein, damit er nicht die Stufen hinunter fällt.

Wischfunktion

Bei einem Saugroboter, der gleichzeitig wischen soll, sind einige besondere Punkte zu beachten. Im Roboter sind Wassertanks integriert, die befüllt werden können. Es gibt unterschiedliche Varianten bei der Wischfunktion. Manche Modelle arbeiten mit einem Tuch andere wiederum saugen die Restfeuchtigkeit später einfach auf. Zudem ist zu unterscheiden, ob es sich um ein aktives oder passives Wischsystem handelt. Bei einem aktiven Wischsystem haben Wasserpumpen, wodurch die verwendete Menge an Wasser auch manuell eingestellt werden kann. Das hat den Vorteil, dass die Wassermenge an den Grad der Verschmutzung angepasst werden kann. Passive Systeme verwenden ein Wischtuch, dass über Kapillarwirkung ständig feucht gehalten wird.

Wichtig bei der Handhabung ist, dass darauf geachtet wird, dass sich die Wassertanks einfach entnehmen lassen. Dadurch wird der Wasserwechsel deutlich vereinfacht.

Bei schwer festsitzenden Schmutzpartikeln kommt der automatische Staubsauger mit Wischfunktion an seine Grenzen. Sie sollten daher die hartnäckigen Stellen mit einem Nass Staubsauger oder einem Schrubber entfernen.

Zusätzliche Ausstattung

Die zusätzliche Ausstattung variiert je nach Modell und wirkt sich auch auf den Preis aus. Wer Probleme mit Allergien hat, der sollte ein Modell mit einem Filter wählen. Verwendet wird in der Regel ein sogenannter Hepa-Filter, der sehr effektiv ist. Er filtert kleinste Partikel heraus und sorgt auch für eine Umgebung in der Pollen und Staub deutlich reduziert sind. Wichtig dabei ist, dass der Filter in regelmäßigen Abständen gewechselt wird. Im Schnitt ist er alle sechs Monate zu tauschen, damit die Leistung erhalten bleibt.

Zusätzlich kann der Roboter noch mit weiteren Düsen ausgestattet sein, was bei der Wischfunktion ein großes Plus ist. Dadurch wird das Wasser gleichmäßiger verteilt und die Reinigungswirkung ist höher.

In dem folgenden Video werden viele verschiedene Saugroboter Modelle mit Wischfunktion miteinander verglichen:

Interessantes

Reinigungstipps für die Wohnung ▷ Auf Simplify Art ein sauberes Zuhause

Letztes Update: 16. Januar 2022 Die Wohnungsreinigung ist eine Sache, die bei jedem Haushalt anfällt. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*