Home / Blog / Staubsaugung

Staubsaugung

Man muss kein Hypochonder sein, wenn man unter bestimmten Arbeitsbedingungen eine Staubabsaugung nutzt. Diese hilft dabei den für die Lunge nicht ungefährlichen Feinstaub einzusaugen. Gerade der Staub der Filterklasse E-H ist so fein, dass dieser ganz schnell eingeatmet werden kann, sofern man sich nicht um einen entsprechenden Schutz kümmert. Natürlich kann man z.B. als Nagelkünstler einen Mundschutz tragen, doch sollte dies nicht auch vom Kunden erwartet werden. Schon länger hat die Staubabsaugung daher in Nagelstudios Einzug gehalten.

Doch auch an anderen Orten finden sich Staubabsaugungen. Im Prinzip überall, wo die Gefahr besteht, dass feine Partikel durch bspw. Schleifen, Bohren, chemische od. physikalische Prozesse entstehen kann.

Darum ist eine Staubabsaugung so wichtig

Mit Hilfe dieser Schutzvorrichtung wird sämtlicher Feinstaub, der durch bestimmte Arbeitsprozesse, wie das Nägel schleifen eingesaugt und verhindert entsprechend das Einatmen dieses.

Würde man den Feinstaub einfach munter einatmen, der bei solchen Tätigkeiten entsteht, so kann folgendes geschehen:  Ein Eindringen der Feinstpartikel bis in die Nasenhöhle, Bronchien und Lungenbläschen. Die ultrafeinen Partikel erreichen sogar das Lungengewebe und den Blutkreislauf.

Damit einhergehende Gesundheitsrisiken sind möglich:

  • Schleimhautentzündungen
  • lokale Entzündungen in der Luftröhre
  • lokale Entzündungen in den Bronchien
  • lokale Entzündungen in den Lungenalveolen
  • Verstärkte Plaquebildung in den Blutgefäßen
  • Erhöhte Thromboseneigung
  • Veränderungen der Regulierungsfunktion des vegetativen Nervensystems

Staubabsaugungen für Zuhause

Wer hobbymäßig zu Hause eine Arbeit verrichtet, bei der im übertragenen oder buchstäblichen Sinne “gehobelt wird und Spähne fallen”, da ist solch eine Investition immer sinnvoll.

Tipp von staubsauger-kaufen.org: In vielen Fällen kann für kurze Einsätze auch ein klassischer Staubsauger oder Handstaubsauger eingesetzt werden. Wer bspw. eine Kreissäge oder ein Schleifgerät im Einsatz hat kann durch eine provisorische Befestigung einfach das Staubsaugerrohr als vorübergehende Staubabsaugung nutzen.

Für die beliebte Nutzung eines eigenen kleines Nagelstudios in den eigenen 4 Wänden oder auch professionell im Studio reichen bereits kleine mobile Staubabsaugungen aus.

In diesem Video gibt es eine sehr gute Anleitung, wie man eine Staubabsaugung selbst baut:

Anforderungen an gute Staubabsaugungen

Es versteht sich von selbst, je mehr Staub produziert wird, desto stärker muss auch die Staubabsaugung sein. Je nach konkreter Tätigkeit wird entweder über den Raum oder aber punktuell eingesaugt. Eine Absaugung von Staubpartikel muss also einen möglichst starken Motor besitzen, um zu garantieren, dass der Weg der Stauberzeugung abgeführt und nicht eingeatmet wird. Häufig ist auch die Kombination äußerst sinnvoll: Absaugung + Mundschutz.

Hier sollte wirklich nicht gespaßt werden. Gerade weil man die Feinstaub-Partikel nicht mit dem bloßen Auge erfassen kann, ist es gefährlich.

Einen satten Motor zu haben ist jedoch nur die halbe Miete. Ebenso wichtig ist adäquater Filter. Denn nur mit Hilfe eines passenden Filters kann auch die jeweilige (Feinstaub-)Belastung eingesaugt werden. Im folgenden hierzu ein kurzer Überblick über die verschiedenen Filterklassen.

Filterklassen bei Staubabsaugungen

Mit der geringsten Filterklasse G3-G4 erfasst man folgende Stoffe: 

  • Absinkende Stäube
  • Zementstaub
  • Pollen
  • Haare
  • Neben
  • Sandstrand
  • Schweren Industriestaub

Die Filterklasse F5-F9 erfasst zusätzlich:

  • Bakterien
  • Kohlestaub

In der Filterklasse H10-U17 werden erfasst:

  • Ölnebel
  • Tabakrauch/Asbest
  • Viren
  • Metallurgischer Staub
  • teilweise: Pestizide & Gasmoleküle

Der Aktivkohle-Filter erfasst:

  • teilweise: Viren & Metallurgischen Staub
  • Gasmoleküle
  • Pestizide

 

Interessantes

Funkalarmanlage ++ Kauftipp

Warum eine Funkalarmanlage in jeden Haushalt gehört Neben einem Staubsauger gehört unserer Meinung nach auch …