Home / Blog / Die Arbeitsweise eines Saugroboters

Die Arbeitsweise eines Saugroboters

Wie arbeitet ein Saugroboter?

Wie arbeitet ein Saugroboter?Eines vorneweg. ein Saugroboter kann auf verschiedenste Weisen und Techniken arbeiten. Dabei bieten sich  für die verschiedenen Saugroboter-Typen verschiedene Räumlichkeiten bzw. Untergründe je nach dem besser bzw. schlechter an. Teure Modelle, wie z.B. der Roomba haben Bürstenrollen, die den Staub direkt zur Düse hinfegen. Noch idealer sind statt der Bürstenrollen Hartgummirollen, um die Saugkraft zu verstärken. Bei günstigen Modellen hingegeben wird der Staub direkt in die Düse ohne die Hilfe von Rollen gesaugt. Aus diesem Grund sind diese auch nur für Hartböden geeignet. Dagegen besitzt ein jeder Saugroboter, ob günstig oder teuer an einer oder beiden Seiten Bürsten für Kanten von Objekten, wie Schränken sowie für Wände.

Nach welchem System reinigt ein Saugroboter den Raum?

Die bekannten Einsteigermodelle Dirt Devil Spider fahren geradeaus auf Widerstände zu und wenden dann um 90° gedreht weiter bis sie zum nächsten Widerstand gelangen und wieder aufs neue um 90° drehen und so weiter. In kleineren Räumen von 10-15 Quadratmeter spielt es fast keine Rolle, ob es ein perfekt Saugsystem oder ein eher willkürliches wie dieses ist, denn nach absehbarer Zeit sollte nahezu jede Stelle des Raumes mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erreicht worden sein.

Ein Roomba Saugroboter saugt wie der Dirt Devil Spider zufällig mit einer automatischen Drehung bei Widerständen, die er erreicht. Ein Vorteil bei diesen Saugrobotern ist allerdings, dass diese in der Lage sind, Räume voneinander zu unterscheiden. So können Sie das ganze besser auch bei offenen Türen koordinieren.

Bei größeren Räumen ist es dann schon eher von Bedeutung, dass der Staubsaugerroboter wirklich jeden Bereich des Raumes abklappert. Teurere Modelle wie der Neato Botvac oder der Vorwerk VR können dank eingebauter Lasertechnik einen kompletten Raum abscannen und damit garantieren wirklich jeden Bereich eines Raumes zu erreichen. Ähnlich überzeugend sind Saugroboter mit einer integrierten Kamera, die Bilder schießt und sich dadurch ebenfalls merkt, wo schon geputzt wurde.

Erfreulicherweise haben alle neueren Modelle Kantensensoren, die dafür sorgen, dass der Roboter nicht die Treppe hinunter fliegt.

Beachten Sie auch, dass trotz scheinbar hochintelligenter Saugtechnik Stellen nicht erreicht werden können, wenn z.B. Möbelstücke nicht hoch genug sind, bzw. der Saugroboter nicht tief genug ist, um den Schmutz darunter einzusammeln. Prüfen Sie daher vorher genauestens welches Modell unter Ihre gewünschten Möbelstücke gelangt.

Nice-To-Have bei der Arbeitsweise des Staubsaugerroboters

Sie möchten, dass ihr Roboter von allein den Raum durchsaugt ohne dass Sie ihn unmittelbar vorher auf die Reise geschickt haben? Gerade an Tagen an denen Sie vielleicht selbst auf Reisen sind ist eine exakte Vorprogrammierung des Tages sowie der Uhrzeit eine äußerst komfortable Sache.

Viele Modelle, wie der Roomba oder der Vorwerk Kobold VR 200 wissen genau, wann es Zeit ist den Akku wieder aufzuladen und fahren praktischerweise von allein zur Ladestation und verrichten nach vollständiger Aufladung wieder ihr zuvor abgebrochenes „Saugwerk“.

Ein weiteres Highlight wie beim Vorwerk Kobold VR 200, sind Steigfüße, mit denen diese problemlos kleine Hindernisse, wie Türschwellen (sogar hohe) übersteigen. Sollten Sie also gewillt sein mehr Budget für einen Saugroboter in die Hand zu nehmen, empfehlen wir von staubsauger-kaufen.org direkt gleich auf dieses tolle Feature zu achten.

Vergleich Saugroboter / Wischroboter

Was beim Vergleich der beiden Modelle sehr auffällig ist ist zunächst der Preis. Für deutlich weniger Geld ist es möglich einen einfachen(!) Wischroboter zu erwerben. Klar ist, gerade wenn Sie länger den Boden nicht mehr gereinigt haben, können Sie übertrieben ausgedrückt im Minutentakt die Wischblätter des Saugroboters wechseln. Ein Wischroboter sollte entweder sehr häufig verwendet werden oder als Ergänzung zum Saugroboter, um im feuchten Reinigungsmodus leichte Verunreinigungen an Hartböden(!) zu entfernen.

Ein Saugroboter, gerade ein größerer kommt damit schon gut klar. Sie sollten allerdings schon darauf achten in regelmäßigen Abständen zu saugen, damit der Saugroboter auch wirklich die komplette Strecke hindurch alles aufsaugt. 

SaveSave

SaveSaveSaveSave

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*